Gedächtnislücken und Schmerzen

Frau wird möglicherweise Opfer eines sexuellen Angriffs

03.08.2021 | Stand 03.08.2021, 14:57 Uhr

−Foto: Silas Stein/dpa

Ein mögliches Sexualdelikt wurde der Regensburger Polizei am Sonntag mitgeteilt. Eine junge Frau war am Morgen mit Schmerzen und Gedächtnislücken aufgewacht.

Wie die Polizei informiert, habe die 23-Jährige angegeben, in der Nacht möglicherweise Opfer eines sexuellen Angriffs geworden zu sein. Demnach war sie am späten Samstagabend in Regensburg bei der Jahninsel spazieren, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Gemeinsam hätten die beiden den Weg in Richtung Weinlände fortgesetzt und sich unterhalten.

Am Sonntag wachte die Frau dann alleine in ihrer Wohnung mit starken Schmerzen im Genitalbereich und Gedächtnislücken auf. Sie begab sich selbstständig ins Krankenhaus, von wo aus die Polizei verständigt wurde. An den weiteren Verlauf der Nacht und ihren Heimweg fehle ihr jede Erinnerung.

Polizei bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei Regensburg führt nun gemeinsam mit der Regensburger Staatsanwaltschaft die Ermittlungen, eine Befragung und Spurensicherung haben bereits stattgefunden.

Die Ermittler bitten jedoch dringend um Zeugenhinweise zum Geschehen oder dem unbekannten Mann. Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 19 bis 22 Jahre, schlanke Statur und schmales Gesicht, hellblonde, glatte, schulterlange Haare, blaue Augen, etwa 1,75 Meter groß, kein Bart oder Brille. Er trug eine enge helle Jeans, ein türkises T-Shirt mit Aufdruck, weiße Sneaker und eine schwarze Umhängetasche. Die Hinweishotline der Kripo Regensburg ist unter 0941/506-2888 erreichbar.

− kwi