Eishockey

Straubing Tigers und EV Landshut führen Kooperation fort

15.06.2021 | Stand 15.06.2021, 16:19 Uhr

Ralf Hantschke, Geschäftsführer des EV Landshut; Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut; Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers; Pirmin Ostermeier, Assistent der Geschäftsleitung der Straubing Tigers (v.l.). −Foto: EV Landshut

Ihre Partnerschaft wollen die Straubing Tigers und der EV Landshut auch in der kommenden Saison 2021/2022 fortführen.

Darauf einigten sich Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers, der Landshuter Geschäftsführer Ralf Hantschke sowie der sportliche Leiter des EVL, Axel Kammerer. Ziel der Zusammenarbeit der beiden niederbayerischen Eishockey-Vereine ist die Nachwuchsförderung im ostbayerischen Raum.

„Zwar sind wir im vergangenen Jahr bereits einige Schritte in die richtige Richtung gegangen, allerdings konnten wir die Zusammenarbeit unserer Organisationen corona-bedingt noch nicht in dem Maße mit Leben füllen, wie ursprünglich angedacht. Axel und ich haben heuer unseren Austausch nochmals intensiviert und beispielsweise unsere Kaderplanungen in enger gemeinsamer Absprache durchgeführt. Wir als Straubing Tigers wollen den eingeschlagenen Weg weitergehen, weil wir der Überzeugung sind, dass diese Partnerschaft eine bislang einzigartige Perspektive für den Eishockeynachwuchs im gesamten ostbayerischen Raum bietet“, so Jason Dunham.

Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut, ergänzt: „Für uns stand es nie zur Diskussion, diese Kooperation nicht fortzusetzen. Wir sehen in dieser Partnerschaft nicht nur aufgrund der Regionalität wirklich viel Potenzial. Für viele Spieler der Straubing Tigers bieten wir ein gewachsenes Umfeld, einen erfahrenen Trainer und eine starke Mannschaft, in der sie Spielpraxis sammeln und sich entwickeln können, um auch in der DEL anzugreifen.“

− pnp