Regensburg

Speiseröhrenkrebs-OP mit dem Roboter - Einzigartig in Ostbayern

22.07.2021 | Stand 22.07.2021, 6:24 Uhr

Der Roboter im OP – Chefarzt Prof. Piso und sein Team führen einen Roboter-assistierten Eingriff durch. −Foto: Barmherzige Brüder

Von Stefan Rammer

In Ostbayern ist das einzigartig: Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg kann Speiseröhrenkrebs mit einem Roboter operieren. Diese Methode ist besonders schonend.

Seit 2014 hat Prof. Dr. Dr. Pompiliu Piso darauf hingearbeitet. Damals hielt die Robotik Einzug ins Klinikum der Barmherzigen Brüder in Regensburg. Piso ist Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Und er kann nun aufgrund des seit Jahren erworbenen Knowhows im einzigen zertifizierten Speiseröhrenkrebszentrum in Ostbayern auch die schonende Roboter-assistierte Operation anbieten. Damit ist das Regensburger Haus eines von bundesweit insgesamt nur acht Zentren mit dieser Qualifikation.

Was Piso gegenüber der PNP besonders hervorhebt, ist die Tatsache, dass man hier dem Trend entgegenwirken könne, solche Behandlungen nur noch in speziellen Zentren der Großstädte durchzuführen. "In ein, zwei Jahren wird das wohl der Fall sein", so Piso, der den Gesundheitspolitikern entgegenhalten will. Das Regensburger Haus sei eine Ausnahme für die ostbayerische Region.



Lesen Sie die ganze Geschichte nach kurzer Anmeldung hier.