Trickbetrug

Polizei warnt vor Telefonbetrügern im Raum Regensburg

16.04.2021 | Stand 16.04.2021, 14:52 Uhr

−Symbolbild: dpa

Seit Freitag häufen sich in Stadt und Landkreis Regensburg Anrufe von Betrügern. Die Polizei warnt deshalb eindringlich vor Betrugsmaschen.



Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Freitag mitteilt, handelt es sich um sogenannte „Callcenter-Betrügereien“. Bislang habe man festgestellt, dass sich die Betrüger am Telefon vorwiegend als Polizeibeamte oder Verwandte ausgeben. Auch der sogenannte „Enkeltrick“ sei gemeldet worden. Die Täter fragen der Polizei zufolge unter anderem nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen oder konfrontieren sie mit schrecklichen Ereignissen, zum Beispiel mit Unfällen von Angehörigen. Auf diesem Wege wollen sie ihre Opfer dazu bewegen, Geld zu übersenden.



Das rät die Polizei



Die Polizei rät daher: Man solle Unbekannten keine Auskünfte über Vermögensverhältnisse geben. In jedem Fall solle sofort die Polizei unter 110 angerufen werden. Außerdem solle man sich über die Echtheit des Anrufers versichern und keine der angegebenen Rückrufnummern verwenden. Man solle keine Fremden in die Wohnung lassen und Verwandte oder Nachbarn über den Anruf informieren.



Auch Bankmitarbeiter sollen der Polizei zufolge besonders aufmerksam hinsichtlich ungewöhnlich hoher Bargeldauszahlungen sein. Die Polizei bittet darum, dass Angehörige und Bekannte ältere Menschen auf diese Form der Kriminalität aufmerksam machen.

− tka